Quelle bietet einen neuen LCD Fernseher im Ratenkauf an. Der KDL – 52V4210E aus dem Hause Sony besticht nicht nur durch seine unglaubliche sichtbare Bildschirm Diagonale von 131 cm.

Ab 63,10 € und 48 Monaten Laufzeit kann man diesen Fernseher im Ratenkauf bei Quelle erstehen. Als direkter Nachfolger des KDL-52V4000 ist man mit diesem LCD TV auf dem aktuellsten Stand was den Bereich LCD TV Technik betrifft.


Nachfolgend die Technischen Daten:

Dynamisches Kontrastverhältnis 33.000:1
Auflösung 1920 x 1080 Pixel
Virtual Dolby Surround und BBE ViVA Digital Sound
Musikleistung: 10W + 10W
BRAVIA Engine 2
24p True Cinema
DVB – T / DVB – C Tuner
Videotext mit Speicher für 1.000 Seiten
BRAVIA Sync
Anschlüsse:
3 HDMI Eingänge
2 Scart Anschlüsse
1 Composite Eingang
1 Komponenteneingang
1 PC Eingang
Maße ca.: inkl. Standfuß B/H/T 1262 x 871 x 347 mm
Gewicht: 38.0 Kg mit Standfuß

Hier geht es zum Ratenkauf Angebot dieses ausergewöhnlichen LCD Fernseher

Sie haben Ihren neuen LCD oder Plasma Fernseher gefunden? Vieleicht auch bei rundum-ratenkauf.de? Ihr LCD TV sieht einfach wunderschön aus, modern, und/oder einfach nur „toll“? Und jetzt…wohin mit dem guten Stück? Einfach wieder auf das alte Sideboard auf dem ihr alter Röhrenapparat stand?

Nein!
TV Möbel Ratenkauf

Bildquelle: „Quelle“

Wir haben uns an dieser Stelle gedacht, warum eigentlich sollen wir nicht auch mal eine Wohnidee vorstellen?! Einen Ratenkauf für Ihren neuen LCD als Zubehör. TV Möbel können, sofern man einen gewissen Grundgeschmack besitzt, viel Geld kosten… können, müssen natürlich nicht immer!

Wir stellen Ihnen hier nun einen TV Möbel Ratenkauf vor. der absolut Zeitgemäß ist und durch seine klaren und einfachen Formen besticht.

(mehr …)

Plasma Fernseher bestechen durch kräftigere Farben und schärfere Kontraste, und das (ähnlich wie Röhrengeräte) ohne Bewegungsunschärfe. Dunklen Bildpartien jedoch vermitteln einen leicht unscharfen Effekt und eignen sich wegen des nach wie vor auftretenden Einbrenneffekt nicht für statische Bildinhalte (Sender-Logos oder Windows-Desktop).

LCD Fernseher hingegen sind leuchtstärker, spiegeln weniger und zeigen in dunklen Bildbereichen mehr Details.

Unabhängig von den Technischen Vorzügen spricht der Markt eine klare Sprache: Im ersten Halbjahr 2007 wurden bereits mehr als fünfmal so viele LCD Fernseher verkauft wie Plasma TV Geräte (Quelle: GfK). Laut DisplaySearch liegt LCD selbst bei den Diagonalen ab 40 Zoll weit vorn – mit einer um 70 Prozent höheren Stückzahl, Tendenz steigend. Auch wenn Plasma Fernseher ab einer Diagonale von 42 Zoll eine preiswerte Alternative darstellen können, sieht es so aus als sei der Kampf zwischen LCD und Plasma TV bereits entschieden worden.

Das erinnert doch so manch einen an die Stichworte Betamax, Video 2000 oder VHS 😉

Der Testsieger

Die Plattform Testberichte.de hat den LCD TV Philips 32PFL9632

als Testsieger gekürt (Note 1,3)

„Heimkino“ schreibt in seiner Ausgabe 09/2007: „Referenzklasse

„… richtig gut gelungen und bietet eine sehr gute Bildqualität sowohl bei HD-Signalen als auch bei analogen PAL-Zuspielungen. Das neue Ambilight ist ein prima Tüpfelchen auf dem i …“

„Chip“ meldet:

„Filmspaß pur. Der Philips 32PFL9632D ist der beste 32-Zoll-Fernseher – auch für das Heimkino der Zukunft.“

Also, wer sich (und/oder seinen Lieben) zu Weihnachten etwas gönnen möchte, der LCD – TV 32PFL9632 von Philips pendelt sich bei 1.500 € ein und ist natürlich auch als Finanzierungskauf (Ratenkauf) zu ergattern.

(Z.B. LCD – TV 32PFL9632 für 43,25 € bei 48 Monatsraten, bei einem Kaufpreis von 1.599 €)

Und immer noch stellt man sich die gleiche Frage wie vor 3 oder 2 Jahren: LCD-TVs oder Plasma Fernseher? Denn eines ist klar, wenn ein Neukauf anliegt weil einem der „alte“ Röhren Fernseher kaputt gegangen ist, dann ist zumindest die Entscheidung relativ eindeutig…entweder Plasma oder LCD…oder? Denn Röhren-Fernseher) haben doch noch einen Vorteil: Der Preis!

Nachfolgend eine Kurzfassung worin die wesentlichen Unterschiede bei den Technologien liegen:

LCD/PlasmaTVs – die Unterschiede

  • Kurzabriss Technik LCD
    Liquid Crystal Displays (Flüssigkristalldisplays) bestehen aus Pixeln, die zwischen zwei optisch transparenten Scheiben (Glas oder Kunststoff) auf die entsprechende Größe nebeneinander positioniert sind. Die Pixel sind dabei wie folgt aufgebaut: Jedes Pixel besteht aus einer Kammer mit Flüssigkristallen, einer Elektrode zur Regelung der Helligkeit und einer Elektrode zur Ausrichtung der Flüssigkristalle in den 3 Subpixeln, die je nach Dicke dann als Farbfilter wirken und nur das polarisierte Licht der entsprechenden Farbwellenlänge hindurchlassen. Das weisse Licht der Hintergrundbeleuchtung (Leuchtstoffröhren) wird somit in der gewünschten Helligkeit und Wellenlänge (Farbe) transmittiert. Das ist auch der grundlgegende Nachteil eines LCDs: Licht wird nicht selbst erzeugt, sondern nur moduliert. Durch die permanente Hintergunrdbeleuchtung kommt der schlechte Schwarzwert zustande.
    Dieser Vorgang wird für jedes einzelne Pixel im Abstand von einigen Nanosekunden durchgeführt, wodurch ein Bild auf dem Schirm entsteht.Vorteile verglichen mit Plasma-TVs
  • (mehr …)